Es ist heiß – wir essen Eis! (Kritische) Gedanken zu einer Lieblingssommerbeschäftigung

Endlich scheinen die Regentage der letzten Wochen vorbei, es ist super warm und klar – da wächst auch die Lust auf manches süße und erfrischende Eis. 113 Kugel essen wir Deutschen laut des ZDFs pro Person pro Jahr. Verführerisch wirkte die Idee auf mich auch diese Woche, als ich mit Freunden bei über 30°C im Zoo unterwegs war. Dort gab es allerdings nur Eis von einer Marke: Langnese. Warum ich diese Marke seit längerem boykottiere, welcher Fehler mir dabei unterlaufen ist und wo man Eis wohl mit gutem Gewissen genießen kann, habe ich in ein paar Gedanken zusammengetragen.

Eis essen im Sommer

Langnese, Nestlé und Unilever

Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt dachte, Langnese sei eine Marke von Nestlé. Der weltweit größte Lebensmittelkonzern aus der Schweiz vereint immerhin viele Marken unter sich und gerät gleichzeitig immer wieder in die Kritik, nicht sozial und ökologisch zu handeln. Spätestens nachdem ich den Film „Bottled Life“ gesehen hatte, in dem angeprangert wird, wie Nestlé den weltweiten Wassermarkt und damit einhergehend viele Menschenleben kontrolliert, habe ich aufgehört, Produkte von Nestlé zu kaufen.

Aber zurück zu Langnese. Während meiner Recherche ist mir schnell aufgefallen, dass Langnese ein Produkt eines weiteren Großkonzerns ist: Unilever. Konkret bin ich durch eine Übersichtskarte von Oxfam Deutschland darauf gestoßen. Der Verbund hat 2013 mit der Studie „Behind the Brands“ gezeigt, welche zehn Konzerne weltweit die größte Marktmacht haben.

2014-07-09-die10maechtigstenlebensmittelkonzerne1
Quelle: http://images.huffingtonpost.com/2014-07-09-die10maechtigstenlebensmittelkonzerne1.png

„Behind the Brands“ und Unilever

Die Studie zeigt, dass die Unternehmen durch die Reihe durch trotz ihrer „sozialen Unternehmensverantwortung“ fern ab von ökologischen und sozialen Standards agieren. Begriffe wie der der Menschenrechte sind ein Beispiel, wie dehnbar Definitionen ausfallen können. Beim Vergleich der Konzerne schneidet Unilever, zu dem auch Langnese gehört, sogar noch schlechter ab, als Nestlé – der Boykott meinerseits scheint also kein falscher Ansatz gewesen zu sein.

Behind the Brands Grafik
Quelle https://www.oxfam.de/system/files/behindbrandsscorecard_final.jpg

Was mich wirklich überrascht hat, war die Tatsache, dass Ben&Jerrys ebenfalls zu Unilever gehören. Die Eismarke hat sich die Verwendung von fair gehandelten Zutaten auf die Fahnen geschrieben und wird auch deshalb gern von mir gekauft. Gab es bei euch auch „aha“-Momente beim Betrachten der Grafik?

Gewinner des Herzens: Eis aus der Eisdiele

Passenderweise hat das ZDF letzte Woche in der Sendung „Langnese, Schöller & Co“ verschiedenste Eismarken getestet, No-Name-Produkte gegen die Marken-Produkte gestellt und am Ende sogar Langnese für Geschmack und Qualität gefeiert. Ohne den kritischen Blick zu weit hinter die Kulissen zu wagen, wurden hier Preise und Geschmackserlebnisse sowie Gesundheitsaspekte verglichen.

Allerdings hatten wir einen gemeinsames Fazit: Eis sollte man in der Eisdiele des Vertrauens kaufen. Dort wo es (im besten Fall aus frischen Zutaten) selbst hergestellt wird. Mein Favorit in Halle: Der Eisdealer – mit immer neuen Kreationen und hausgemachter Herstellung. Hier kann man auch direkt fragen, wo die Zutaten herkommen.

Oder wie wäre es, Eis mal selbst zu machen? Zu kompliziert? „Gar nicht“, findet auch Erna. Nächste Woche zeigt sie euch unter ernten & essen, wie ihr den Sommergenuss ganz einfach selbst zaubern könnt.

Also schaut wieder rein, lasst mir aber jetzt gern eure Meinung hier in den Kommentaren und ganz wichtig: Genießt die warmen Tage!

Eure Käthe

3 Kommentare zu „Es ist heiß – wir essen Eis! (Kritische) Gedanken zu einer Lieblingssommerbeschäftigung

Gib deinen ab

  1. Durchaus interessant: Meist finde ich das Markeneis eh zu teuer und das macht es natürlich nicht besser…
    Zu den No-Name-Produkten greife ich eigentlich ganz gerne mal.
    Bei der Eisdiele des Vertrauens stimme ich euch aber voll zu und bin gespannt auf das Rezept zum Selbermachen 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: