Mückenspray: Doch wieder Chemie gekauft.

dav

Im Zuge unseres Grillabends, am letzten Freitag, haben Erna, Käthe, Ferdinand und ich unsere Blogbeiträge diese Woche thematisch abgestimmt. Alles sollte irgendwie zum Thema Grillabend gehören. Nach langem Grübeln hatte ich die perfekte Idee, wie man schminken und scheuern mit grillen in Verbindung bringen kann: Ich mach was zum Mückenschutz! Denn egal wen man zum Grillen einlädt, diese fiesen, kleinen Tiervampire laden sich immer noch selbst mit ein. Nach dieser tollen Idee begann ich zu recherchieren und habe viele Sache gefunden, die anfänglich total toll klangen.

Zunächst dachte ich, ich wage mich an den Klassiker der Mückenbekämpfung: die Citronella-Kerze. Schon länger wollte ich mich ein wenig kreativ betätigen und meine eigenen Kerzen gießen, an Ideen und Anleitungen mangelt es im Internet nicht. Zum Beispiel die Citronella Kerzen von Vera, von Nicest Things oder die hübschen Mückenkerzen von Himbeer Berlin, die zwar sehr hübsch aussehen, aber wo im Artikel schon steht, dass sie nicht sehr gut wirken. Ich habe jedoch keine dieser Anleitungen ausprobiert, weil ich nicht weiß, was daran nachhaltiger sein soll als an gekauften Kerzen. Außerdem hat mich die Zutatenliste schon abgeschreckt. Wachsreste hätte ich schon mal gar nicht dagehabt, also hätte ich Kerzen kaufen müssen und dann noch die Dochte dazu. Also habe ich es gelassen und doch wieder die hässliche, gelbe Citronella-Kerze aus dem DM gekauft.

Als zweites wollte ich es dann mit Mückenspray probieren und hab auch wieder sofort Anleitungen und Rezepte gefunden. Hier hatte ich wenigstens die Absicht, alles zu kaufen und es auszuprobieren. Meine Motivation verschwand in der Rewe am Schnapsregal. Für Mückenspray braucht man nämlich Primasprit. Den gab‘s nicht. Ich hätte natürlich eine Flasche im Internet bestellen können, aber ist das so viel nachhaltiger? Und 15 Euro pro Flasche, obwohl ich nur 4 EL brauchte …

Das nächste Problem war der Behälter. Ich brauchte eine Pumpflasche aus Glas. Die habe ich ebenfalls nicht gefunden. Plastik durfte es erstens, wegen unserem Zero Waste Vorhaben nicht sein und zweitens, würden die ätherischen Öle in dem Spray mit dem Plastik reagieren und es könnten giftige Stoffe entstehen.

Schließlich bin ich eingeknickt und habe Mückenspray bei DM gekauft. Mückenspray mit viel Chemie, in einer Plastikflasche und nicht Bio oder Fair Trade. Ein bisschen hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, aber definitv hatte ich abends dann keine Mückenstiche.

Was sagt ihr zu meinem Fehltritt, wie hättet ihr gehandelt? Ist es ok, manche Sachen einfach chemisch zu kaufen oder muss man alles durch grüne Alternativen ersetzen? Habt ihr schon einmal Mückenspray oder -kerzen selbst gemacht und könnt wenigstens einschätzen, ob sich der Aufwand lohnt?

Bis zum nächsten Mal, bei dem ich euch garantiert wieder grüne Neuigkeiten präsentieren kann und nicht von meinem Frust berichten muss. Habt noch eine schöne Woche, eure Susi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: